Gesundheitszentrum für die Community

Checkpoint ist ein Gesundheitszentrum für die Community für schwule Männer und andere Männer, die Sex mit Männern haben, und für Transmenschen und ihre Angehörigen.

HIV-Risiko?

Gab’s eine Risikosituation beim Sex? Analverkehr ohne Kondom? Oder riss das Kondom? Sperma oder Blut im Mund? Und der Partner war HIV-Positiv und nicht in einer wirksamen Therapie oder du weisst es nicht? Dann keine Zeit verlieren! Geh zur Notfallstation des Universitätsspitals! Am Dienstag (18:30-20:30 h) auch zum Checkpoint Basel. – oder zum nächsten Spitalnotfall.

1. Falls Du eine Risikosituation hattest, lass dich am besten innerhalb von 48 Stunden beraten!

Gegebenenfalls kann dir eine PEP (HIV-Postexpositions-Prophylaxe) verordnet werden. PEP ist eine vorbeugende, medikamentöse Behandlung mit antiretroviralen Medikamenten, die das Risiko einer allfälligen Infektion mit HIV senken – aber nicht ausschliessen – können. Der Erfolg ist umso besser, je schneller nach einer Risikosituation mit der Behandlung begonnen wird.

Wichtig: Wenn du den Mann kennst, mit dem du eine Risikosituation hattest, dann nimm ihn zur Beratung gleich mit.

Eine PEP verringert das Risiko einer HIV-Infektion um 80 %. 

PEP ersetzt Safer Sex nicht!

Universitätsspital Basel, Notfallstation, Spitalstrasse 21/Petersgraben 4, 4031 Basel, Tel. 061 265 25 25 anrufen oder direkt in Notfallstation gehen
24 Stunden offen

Weitere Adressen für PEP-Beratung und -Behandlung unter: www.aids.ch

2. 15 Tage nach einer Risikosituation kannst du beim Checkpoint einen Kombi-Schnelltest machen lassen.

Das Resultat bekommst du innerhalb von 30 Minuten. Ein negatives Testresultat schliesst eine HIV-Infektion jedoch nicht vollkommen aus. Deshalb unbedingt nach 3 Monate einen Antikörpertest durchführen lassen.