Gesundheitszentrum für die Community

Checkpoint ist ein Gesundheitszentrum für die Community für schwule Männer und andere Männer, die Sex mit Männern haben, und für Transmenschen und ihre Angehörigen.

HIV-Testmethoden

 
 

Verhinderung einer Infektion, PEP

Wenn nach ungeschütztem Sex möglichst bald, aber spätestens innert 48 Stunden mit einer PEP (Post-Expositions-Prohylaxe) begonnen wird, kann eine HIV-Infektion mit grosser Wahrscheinlichkeit verhindert werden. Geh nach einer Risikosituation so rasch wie möglich, spätestens innert 48 Stunden für eine PEP-Beratung in den Checkpoint oder ins Spital und bringe dabei am besten den Sexpartner, mit dem du das Risiko hattest, gleich mit. (Link: PEP/ Kapitel Behandlung).

Grundlagen der HIV-Tests

HIV

aus: HIV 2014/2015; www.hivbuch.de. Hoffmann, Rockstroh: Medizin Fokus Verlag

Bereits in den ersten Tagen nach der Infektion kommt es zu einem Anstieg der Viruslast im Blut. In vielen Fällen kann sie bereits in der zweiten Woche nach Infektion nachgewiesen werden. Ein negatives Ergebnis zu diesem Zeitpunkt schliesst eine Infektion jedoch nicht sicher aus. Etwa ab Tag 17 wird beim im Labor durchgeführten 4.-Generations-Kombinationstest das p24-Antigen positiv. Im Schnelltest (Streifentest mit Erhalt des Ergebnisses nach 20 Minuten) ist der Nachweis des p-24-Antigens aber unzuverlässig.

Die Antikörperproduktion beginnt frühestens nach zwei Wochen. HIV-Antikörper sind in 60-65% nach vier Wochen, in 80% nach sechs Wochen, in 90% nach acht Wochen und in 95% nach 12 Wochen nachweisbar.

Zur Bestätigung eines reaktiven HIV-Tests wird eine Westernblot (= Immunoblot) -Untersuchung durchgeführt. Die dabei nachgewiesenen Antikörper können zusätzliche Hinweise auf die Dauer der Infektion geben, da bestimmte Antikörper erst mit der Zeit auftreten.