Gesundheitszentrum für die Community

Checkpoint ist ein Gesundheitszentrum für die Community für schwule Männer und andere Männer, die Sex mit Männern haben, und für Transmenschen und ihre Angehörigen.

Lecken und Blasen

Blasen (Fellatio)

Rimming (Anulingus)

Cunnilingus

Blasen (Fellatio)

Blasen heisst, dass man den Penis des Partners in den Mund nimmt und ihn leckt, saugt usw. Mit einer 69er-Stellung kann man das auch gleichzeitig gegenseitig tun. Blasen kann ein Vorspiel sein, vor allem wenn der Penis noch nicht ganz steif ist.

Ein steifes Glied kann tief in den Rachen aufgenommen werden, wenn es gelingt den Brechreiz zu überwinden (gut durch die Nase atmen!). Das braucht etwas Übung und funktioniert auch nicht jeden Tag.

Mit Kondom

Beim Blasen mit Kondom ist ein HIV-Risiko ausgeschlossen, aber auch die Übertragung von anderen STI ist sehr gering.

Ohne Kondom

Beim Blasen «nature» ohne Kondom können die meisten STI übertragen werden. Eine Ansteckung mit HIV ist nicht möglich, solange kein Sperma in Kontakt mit den Mundschleimhäuten kommt.

Wenn doch Sperma in den Mund kommt, dieses ausspucken und den Mund mit warmem Wasser spülen. Aber nicht unmittelbar danach die Zähne putzen.

Bei «hartem» und tiefem Blasen besser ein Kondom verwenden. Im hinteren Rachen können leicht Verletzungen auftreten, was zu Infektionen führen kann.

Rimming (Anulingus)

Beim Rimming wird der Anus des Partners mit der Zunge stimuliert. Es besteht kein HIV-Risiko (ausser wenn Blut im Spiel ist). Hingegen können Hepatitis A und B, Darmparasiten, Syphilis, Chlamydien inklusive LGV und Tripper/Gonorrhoe übertragen werden. Das Risiko ist nach vorheriger möglicher Traumatisierung der Analschleimhaut (z. B. Fisting) zusätzlich erhöht.

Cunnilingus

«Vulvalecken» besteht darin, die weiblichen Schamteile – besonders die Klitoris – mit der Zunge und den Lippen zu stimulieren.

Ausserhalb der Menstruation besteht bei dieser Praktik kein HIV-Risiko.

Menstruationsblut kann Viren enthalten. Deshalb während der Menstruation besser aufs Lecken verzichten oder einen Schutz verwenden.

Hingegen besteht ein Risiko für die meisten anderen STI. Die Übertragung kann mit einem Schutz – zum Beispiel einem Lecktuch – verhindert werden.